Patenschaften für Kinder mit psychisch belasteten und erkrankten Eltern

 

 

"HELP! Patenschaften" für Kinder mit psychisch belasteten Eltern: Innovatives neues Angebot mit Hilfe von Freiwilligen

Das "Projekt Patenschaften“ startete im Sommer 2012 zur Unterstützung von Kindern aus Familien mit psychisch belasteten Eltern. Es handelte sich um ein Projekt mit Pioniercharakter in der Schweiz.

Ziel:
Patenschaften haben zum Ziel, die Entwicklungsmöglichkeiten dieser Kinder zu erweitern, indem ihnen eine stabile und verlässliche Bezugsperson zur Seite gestellt wird. Die meist alleinerziehenden Mütter beruhigt es sehr, dass sie für ihre Kinder durch eine Patin eine weitere Vertrauensperson gewinnen. Ebenso erfreulich ist, mittlerweile immer mehr Patinnen und Paten für ein ehrenamtliches Engagement gewinnen zu können. Diese erleben eine intensive Zeit mit den Kindern und ermöglichen ihnen, an einem gesunden Lebensalltag teilzunehmen. Eine Fachperson von HELP! For Families begleitet die Patinnen und Paten, führt sie mit Hilfe von Schulungen in ihre Aufgabe ein und ist Ansprechpartner in kritischen Situationen.  

Finanzierung:
Das Projekt konnte dank den grosszügigen Beiträgen der GGG- Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige, der Thomi-Hopf-Stiftung, der C. & R. Koechlin-Vischer-Stiftung, der Schweizer Foundation, der Jacqueline Spengler Stiftung und der Stiftung 3 FO aufgebaut werden. Ab 2016 wird das Projekt finanziell durch das Erziehungsdepartement BS unterstützt.

Kooperationspartner: 

Auszeichnungen: 

  • Für die professionelle Soziale Arbeit im Projekt wurde HELP! For Families mit dem Prix Social 2016 ausgezeichnet
  • Die ehrenamtlichen Patinnen und Paten wurden 2016 mit dem Prix Schappo ausgezeichnet.